Hurra – wir haben unseren 2. Jahrgang vom ‘Müller Franz sein Riesling’ gefüllt. Die Natur hat uns beim Jahrgang 2017 vor extreme Herausforderungen gestellt: der April-Frost hatte insbesondere die Mosel Weinberge extrem erwischt. Wir haben daher einen Teil des Pfälzer Riesling als Most in Kilian’s Keller an die Mosel gelegt. Und dann haben wir einfach mal gewartet, was die Hefestämme und das Mikroklima mit dem Pfälzer Gast so machen… Das Ergebnis hat uns dann doch verblüfft: es sind mehr kräutrig-würzige Noten denn die ‘volle Dosis Obstschale’ (wie die parallele Gärung bei Philipp in der Pfalz). Abgerundet mit einem kleinen Prozentsatz ‘echter’ Moselaner Riesling aus dem Calmot, stehen wir heute vor einem richtig knackig-würzigen Riesling Anno 2017, der etwas weniger barock oder verspielt daherkommt als der vorherige ‘Franz I.’ Ein Wein, so präzise wie ein Laser-Schwert, der uns noch lange sehr viel Freude bereiten wird (gesetzt den Fall, ihr trinkt nicht wieder Alles so schnell leer…)
Und weil uns dieser Jahrgang (nach all’ dem Schwitzen & Bangen!) so sehr gefällt, haben wir direkt mal einige Magnum gefüllt. Zum Verschenken oder auch gerne als ‘flüssiger Seelenschmeichler’ für schlechte Tage…